Otfried Preußler, Herbert Holzing

Die Glocke von grünem Erz

 

Der Bauer Iwan findet beim Ackern eine riesige Glocke aus grünem Erz. Ihr Klang macht alle, die sie hören, glücklich. Der Zar erfährt von dieser Wunderglocke und will sie den Bauern wegnehmen. Weil aber niemand die Glocke bewegen kann, lässt er sie in tausend Stücke schlagen. Die Stücke verwandeln sich in lauter kleine Glöckchen, die die Bauern nun an ihre Schultern hängen.

 

Thienemann Verlag, 1976

 

Ehrenliste Europäischer Jugendbuchpreis, 1996 
Übersetzt in brasilianisch-portugisisch, chinesisch, dänisch, englisch, estnisch, holländisch, italienisch, japanisch, koreanisch, kroatisch, rumänisch, russisch, spanisch und ungarisch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Büro Otfried Preußler